Wir feiern die Menschenrechte!

Zum Tag der Menschenrechte (10. Dezember) wollten wir Menschenrechte wieder sichtbar machen. Sie auf die Straße bringen. Und in die Köpfe. Wir wollten dafür werben, immer und überall für die Grundwerte unseres Zusammenlebens einzutreten. Deutschlandweit. Und genau das haben wir gemacht. Und los ging es an diesem Tag im Roten Salon der Volksbühne.

Nach einer kurzen Begrüßung der Vereinsvorsitzenden Jana Faus und Kajo Wasserhövel, brachte Axel Christian Schullz von Sing Human Rights (Name ist Programm) das Artikel 1 Netzwerk in Stimmung – und zum Singen, klar.

Axel Christian Schullz (Sing Human Rights)

Anschließend reflektierten wir gemeinsam in offener Runde vergangene Projekte und Aktionen und diskutierten über neue Ansätze und Ideen für das kommende Jahr. Das ganze natürlich bei lecker Keksen und Kaffee. Es kamen viele gute Impulse auf den Tisch, die es 2018 noch in konkrete Projektarbeit zu übersetzen gilt. Doch all zu lang sollte an dem Tag natürlich gar nicht gesprochen werden, denn wir hatten ja noch einiges vor.

Das wohl wichtigste Taschenbuch Deutschlands kurz vor seiner Verteilung

Deshalb kamen wir auch schnell vom Reden zum Machen: Mit dem wohl wichtigsten Taschenbuch Deutschlands zogen wir gemeinsam vor Berliner Weihnachtsmärkte und verteilten so viele Grundgesetze, wie wir tragen konnten.

Menschenrechte auf die Straße bringen. So wie hier auf dem Alexanderplatz.

Fazit: Über 500 Grundgesetze verteilt, jede Menge Gespräche über unsere demokratischen Grundwerte geführt und Spaß dabei gehabt. Trotz Eiseskälte. Schön war’s!

2017-12-18T15:42:35+00:00