Stammtische, Küchentische oder Bürotische sind Orte, an denen geredet und gestritten wird. Am DemokraTisch kann man das spielerisch einüben, denn Demokratie lebt vom Austausch. Demokratie lebt davon, dass wir offen und ehrlich miteinander sprechen, uns erklären, einander zuhören und auch einander widersprechen, wenn wir anderer Meinung sind. Mit dem DemokraTisch haben wir einen Gesprächsrahmen geschaffen, der in die Lücke zwischen totaler Schweigsamkeit und permanenter Diskussionsteilnahme, zwischen kompletter Enthaltung und Full-Time Engagement, stößt. Und mit jedem Mal, bei dem diese Lücke ein Stückchen kleiner wird, wird das Miteinander ein Stückchen demokraTischer.

Der DemokraTisch, ist der Name des Gewinner-Konzepts in der Kategorie Guerilla des Kreativwettbewerbs VOLKER und damit Teil der deutschlandweiten Kampagne www.demokratie-ist-alles.de. Gemeinsam mit dem studentischen Gewinner-Team wurde dafür ein Demokratie-Spiel konzipiert, das Menschen auf ganz einfache Weise über verschiedenste Themen miteinander ins Gespräch bringt. Was bedeutet Glück für dich? Was nervt dich in deiner Nachbarschaft am meisten? Wie stehst du zu einem Verbot der Vollverschleierung von Frauen? Die Themen so bunt gemischt, wie die Menschen, die darüber diskutieren.

Eine ähnliche Idee hatte auch die Initiative Offene Gesellschaft und rief den 17. Juni zum Tag der Offenen Gesellschaft auf. Überall im Land wurden Tische aufgestellt und eingedeckt, um Orte zu schaffen, an denen die Menschen wieder miteinander ist Gespräch kommen. Was lag da näher, als den Auftakt unseres DemokraTischs gemeinsam mit der Initiative Offene Gesellschaft zu feiern. Dazu haben wir die 100 Meter lange Tafel der Offenen Gesellschaft auf dem Tempelhofer Feld in Berlin um ein paar weitere Meter mit unserem DemokraTisch verlängert. Die Idee: Auseinandersetzen durch Zusammensetzen. Klingt banal. Ist aber keineswegs selbstverständlich.

Um 17 Uhr wurde angewürfelt und bis in die frühe Nacht hinein rege diskutiert. Immer wieder kamen neue Mitspielerinnen und Mitspieler an den Tisch, die mit neuen Perspektiven und Impulsen die Gesprächsrunden bereicherten. Berührende Momente inklusive. Und mit jedem Mal, bei dem diese Lücke ein Stückchen kleiner wird, wird das Miteinander ein Stückchen demokraTischer. Also machen wir weiter. Und zwar am 2. September. In Hamburg. Wir hoffen du bist dabei.

 

2017-07-13T15:12:13+00:00